Vol. 1 Nr. 1 Jahr 2015

View this email in your browser

FÖRDERUNG VON MENSCHEN MIT BEHINDERUNGEN DURCH KOLLABORATIVES LERNEN

Das Projekt wird finanziert durch

NEWSLETTER

Über das Projekt

Das Projekt IDIPOWER trägt zu einer Neuorientierung der Rolle von Unterstützungsdiensten bei, um die Bedürfnisse und Ziele von Menschen mit Behinderungen am besten zu erfüllen und ihnen eine größtmögliche Unabhängigkeit zu ermöglichen.
Abgestimmte Methodologien und Tools, basierend auf Best Practices von Unterstützungsdiensten, werden im Rahmen des Projektes entwickelt. Kooperative Lernansätze, werden zusammen mit Menschen mit Behinderungen, Trainern und Angehörigen entwickelt und in die Unterstützungsdienste integriert. Zudem werden IKT Mittel genutzt um effizienten Informationsaustausch, Kommunikation und Kooperation in diesem Kontext zu ermöglichen.

Partner Consortium bei dem Kick-off Meeting in Torrelavega, Spanien  26.02.2015 - 27.02.2015

Projekt Partner Editorial

Das IDIPOWER Projekt wird von 6 europäischen Organisationen durchgeführt, welche an der Entwicklung eines Unterstützungsmodells für Menschen mit Behinderungen arbeiten: AMICA, COPAVA (Spanien), CERCIOEIRAS (Portugal), HURT (Kroatien), CUDV DRAGA (Slowenien), sowie das Institut Arbeit und Technik aus Deutschland, welches sich unter anderem auf die Entwicklung von Lernmethodologien und e-Plattformen spezialisiert hat, um die Lebensqualität von Menschen mit Behinderungen zu verbessern.
 
AMICA ist für die Koordination des Projektes zuständig, mit Unterstützung von COPAVA.
 
AMICA wurde 1984 als non-profit Organisation gegründet, dessen Mission die Entdeckung von Fähigkeiten jeder Person, unabhängig von seinen Einschränkungen ist. Dadurch soll diesen Personen die größtmögliche Unabhängigkeit und die Teilnahme an der Gesellschaft ermöglicht werden.
 
Zusammen mit den Projektpartnern, angefangen von der Analyse der verschiedenen Unterstützungsmodelle, ist es möglich abgestimmte Methodologien zu entwickeln. Diese Methodologien basieren auf Good Practices, welche Menschen mit Behinderungen die größtmögliche Unabhängigkeit und eine gute Zusammenarbeit mit ihren Familien und Betreuern ermöglichen sollen.


Projekt Meetings

Ljubljana, Slowenien  26.10.2015 - 27.10.2015

Das Consortium traf sich zum 3. Projektmeeting vom 26. - 27. Oktober in Ljubljana. Eines der Kernthemen war die Entwicklung des Trainingprogramms.
Der Gastgeber des Meetings war CUDV Draga, welcher uns freundlicherweise in seiner Institution empfangen hat.

Werbeaktivitäten

Seit November wird das IDIPOWER Projekt durch ein Poster in der III State Congress on Alterations of Behaviour in Manresa, Spanien vorgestellt.
Während des World Occupational Therapy Day 2015 wurde das IDIPOWER Projekt präsentiert.
IDIPOWER Projekt Consortium
This project has been funded with support from the European Commission. This publication [communication] reflects the views only of the author, and the Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the information contained therein.